Webradio und Livestream

Spezialtipp

James Joyce: Ulysses (2-7/18)

Bild: SWR/Conny Fischer

Samstag, 23:03 Uhr SWR2

SWR2 Ohne Limit

James Joyce: Ulysses (2-7/18)

Nach dem gleichnamigen Roman in 18 Teilen, Regie: Klaus Buhlert Stephen Dedalus (Jens Harzer).

Tagestipp

Heute, 22:00 Uhr Bremen Zwei

Sounds in concert: Arild Andersen Group

Arild Andersen gehört zu den Pionieren des skandinavischen Jazz. Schon Ende der sechziger Jahre tummelte sich der Bassist im Umfeld von Gleichgesinnten wie Saxophonist Jan Garbarek. Für sein aktuelles Quartett hat Andersen namhafte Kollegen der jüngeren norwegischen Jazzgeneration engagiert. In Syke bestritt die Band das erste Konzert einer mehrwöchigen Tournee.

Konzerttipp

Heute, 17:05 Uhr BR-Heimat

BR Heimat - Blasmusik-Konzert

Amilcare Ponchielli - Leben für! die Oper ... aber von! der "banda" Der Blasorchesterkomponist Amilcare Ponchielli im Porträt Sein Komponistenherz schlug von Anfang an für die Oper, wenn auch erst einmal nicht sehr erfolgreich. So musste sich der Anfang 20-jährige Ponchielli mit Organistendiensten und Tätigkeiten als Aushilfsdirigent über Wasser halten, ehe er mit knapp 40 endlich auch von seinem Dasein als Opernkomponist leben konnte. Über 12 Jahre, von 1861 bis 1873 ernährte ihn die "banda", diese sehr spezifisch italienische Ausprägung des Blasorchesters, die gerade hier auch immer ein Instrument mit großer gesellschaftspolitischer Bedeutung war. Für die Kapellen in Viacenza und Cremona schuf Ponchielli allein in dieser Zeit gut 200 Arrangements aus Oper und Konzert und mehr als 75 Originalkompositionen, darunter Märsche, Solokonzerte und eine Sinfonia per Banda, die der maestro vor genau 150 Jahren, am 25. Mai 1872 vollendete. Sie steht im Mittelpunkt eines Blasmusikkonzertes, das einen Komponisten zeigt, den man nicht nur für den Tanz der Stunden aus seiner berühmten Oper "La Gioconda" kennen sollte.

Hörspieltipp

Heute, 19:05 Uhr SWR2

SWR2 Krimi

Das blaue Zimmer Nach dem Roman von Georges Simenon Aus dem Französischen von Barbara Klau und Mirjam Madlung Mit: Wolfgang Pregler, Thomas Loibl, Judith Rosmair, Lientje Fischhold, Erik Schäffler, Gustav-Peter Wöhler, Patrick Güldenberg, Toini Ruhnke, Erkki Hopf, Achim Buch, Michael Weber, Tilo Werner und Brigitte Janner Hörspielbearbeitung und Regie: Irene Schuck (Produktion: NDR 2020) Andrée und Tony kennen sich schon seit ihrer Kindheit. Andrée, die aus einer vornehmen Familie stammt, und Tony, Sohn italienischer Einwanderer. Als sich beide, inzwischen längst verheiratet, eines Abends auf einer Landstraße wiedertreffen, überschlagen sich die Ereignisse. Andrée hält Tony wegen einer Panne an, doch schnell wird klar, dass sie ihn verführen will. Der Plan geht auf, und von diesem Tag an trifft sich das heimliche Paar regelmäßig im Hotel des Nachbarorts, das Tonys Bruder führt. Der Beginn einer verhängnisvollen Affäre in der französischen Provinz, die in einem Albtraum endet.

Featuretipp

Heute, 14:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Das Musik-Feature

Zum 125. Geburtstag von Erich Wolfgang Korngold "Treu sein, das liegt mir nicht ..." Erich Wolfgang Korngolds Seitensprung mit der Operette Von Stefan Frey Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr "Treu sein, das liegt mir nicht!" - singt der Herzog von Urbino in der Johann Strauß-Operette Eine Nacht in Venedig - freilich nicht im Original, sondern in der Bearbeitung von Erich Wolfgang Korngold, dem späteren Hollywood-Filmkomponisten. Dass sich das einstige Wunderkind und gefeierte Schöpfer der Toten Stadt auch intensiv mit dem Genre Operette beschäftigt hat, ist weitgehend vergessen. Während sein seriöses Schaffen in den letzten Jahren eine Renaissance erlebt hat und seine Filmmusiken inzwischen als Klassiker gelten, passen seine acht Operettenbearbeitungen und eine Operette nicht ins Bild. Dass seine Beschäftigung mit diesem Genre den hochfahrenden Ambitionen seines übermächtigen Vaters, des Großkritikers Julius Korngold widerstrebte, liegt auf der Hand. Denn die Operette bot Korngold die ersehnte, Möglichkeit, sich von ihm zu emanzipieren - sowohl musikalisch als auch finanziell und privat. Denn der Vater regelte nicht nur die Finanzen seines Sohns, sondern auch sein Privatleben. Vor allem war er gegen dessen Heiratspläne - unter dem Vorwand, die Einnahmen seines Sohns würden für einen standesgemäßen Hausstand nicht ausreichen. Doch der belehrte seines Vater eines Besseren und ging zur Operette. Seine Bearbeitung der Nacht in Venedig brachte ihm die ersehnte finanzielle Unabhängigkeit und damit die Hand seiner großen Liebe Luise von Sonnenthal. Von wegen: "Treu sein, das liegt mir nicht!" Musikliste: T: "Treu sein, das liegt mir nicht" - aus: Eine Nacht in Venedig K: Johann Strauß / Erich W. Korngold I: Fritz Wunderlich, Münchner Rundfunkorchester: Hans Moltkau T: Ouvertüre - zu: Eine Nacht in Venedig I: Grazer Philharmoniker: Marius Burkert T: "Sei mir gegrüßt, mein holdes Venezia" - aus: Eine Nacht in Venedig I: Richard Tauber, Orchester des Theaters an der Wien: Erich W.Korngold T: "Treu sein, das liegt mir nicht" - aus: Eine Nacht in Venedig I: Richard Tauber, Orchester des Theaters an der Wien: Erich W. Korngold T: "O Wunder der Liebe" - aus: Cagliostro in Wien I: Anny Schlemm; Münchner Rundfunkorchester: Werner Schmidt-Boelcke T: "Leb" wohl, mein Schatz" - aus: Jonny spielt auf K: Ernst Krenek I: Charleston Serenaders T: Finale - aus: Das Wunder der Heliane K: Erich W. Korngold I: Radio-Symphonie-Orchester Berlin: John Mauceri T: "Wer kann die Frauen je ergründen" - aus: Rosen aus Florida K: Leo Fall / Erich W. Korngold I: Max Mensing; Saxophon-Orchester Otto Dobrindt T: "Mir ist als läg" mein ganzes Glück" - aus: Rosen aus Florida I: Gundula Janowitz, Großes Wiener Rundfunkorchester: Wilhelm Loibner T: "Frag" die Olga" - aus: Rosen aus Florida K: Leo Fall / Erich W. Korngold I: Desirée Brodka; Orchester der musikalischen Komödie Leipzig; Stefan Klingele T: March of the Merry Men - aus: The Adventures of Robin Hood K: Erich W. Korngold I: Münchner Rundfunkorchester: Charles Gerhardt T:"I"m in love with Vienna" - aus: The Great Waltz K: Johann Strauß / Julius Bittner / Erich W. Korngold I: Curt Bois, Al Shean, Leonid Kinskey, Orchester Nat W. Finston T: "Spiel ich die Unschuld vom Lande" - aus: Die Fledermaus K: Johann Strauß / Erich W. Korngold I: Adele Kern, Orchester der Berliner Staatsoper: Hermann Weigert T: "Lasst uns jubeln, ihr frohen Zecher"- aus: Die schöne Helena K: Jacques Offenbach / Erich W. Korngold I: Manfred Schmidt, Werner Kotzerke, Raimund Grumbach; Chor des Bayerischen Rundfunks; Münchner Rundfunkorchester: Kurt Eichhorn T: "Du bist mein Traum" - aus: Das Lied der Liebe K: Johann Strauß / Erich W. Korngold I: Richard Tauber, Odeon-Künstlerorchester: Erich W. Korngold T: Film-Chanson - aus: Die geschiedene Frau K: Leo Fall / Erich W. Korngold I: Lucie Mannheim; Orchester des Theaters am Nollendorfplatz, Erich W. Korngold T: "Man steigt nach" - aus: Die geschiedene Frau I: Lucie Mannheim, Adolph Wohlbrück; Orchester des Theaters am Nollendorfplatz: Erich W. Korngold

Podcast

NDR Info

Nachrichten

Die aktuellen Meldungen aus der NDR Info Nachrichtenredaktion.

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Tram 83

Hörspiel nach dem vielfach preisgekrönten Roman von Fiston Mwanza Mujila. "Das Tram 83 war einer der Schuppen mit dem größten Angebot. Sein Ruf reichte weit über die Grenzen von Stadtland hinaus. Tram 83 sehen und sterben, schwärmten die Touristen, die aus allen Ecken der Welt kamen, um hier Geschäfte zu machen. Tagsüber irrten sie wie Zombies durch ihre zahlreichen Minen und nachts landeten sie im Tram 83, um ihr Gedächtnis aufzufrischen." Ein Nachtclub irgendwo auf der dunklen Seite einer Millionenstadt in Afrika oder vielleicht auch in Europa, ein Paralleluniversum, in dem schon seit jeher die Gesetze der (post-kolonialen) Realität außer Kraft gesetzt sind. Hier spielen sich komplette Leben ab, und solange das Bier fließt, muss hier niemand erwachen. Lucien betritt diese Welt zum ersten Mal unter der Führung seines Freundes Requiem. Lucien kritzelt vor sich hin, versucht sich schreibend dem Tram 83 zu nähern...

Hören